Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“ Mit diesem Zitat aus der Feder des Industriellen und Politikers Philip Rosenthal antwortet Maurice Loßner auf die Frage nach seinem Lebensmotto. Für ihn bedeutet das konkret, Neues auszuprobieren und Veränderung, um sich stetig zu verbessern. „Man darf nie stehen bleiben und muss sich immer weiterentwickeln. Nur so kommt man im Leben voran. Dabei ist es aber wichtig, sich selbst treu zu bleiben“, meint das Nachwuchstalent überzeugt. Seit August 2015 durchläuft der 17-Jährige die fußballerische Ausbildung der SG Sonnenhof Großaspach. Zunächst startete er in der U17-Mannschaft und seit einem Jahr spielt Maurice nun im U19-Team.

Bei seiner Leidenschaft kommen für den Mittelfeldspieler viele faszinierende Faktoren zusammen: „Emotionen, Teamgeist und Zusammenhalt; das macht den Fußball für mich so besonders.“ Maurice ist ein echtes Mannschaftsgefühl wichtig – gemeinsam als Team aufzutreten, seine Leistung zu zeigen und sowohl bei Erfolgserlebnissen als auch bei Niederlagen zusammenzustehen. Jede Woche freut er sich aufs Neue darauf, sich mit seinen Mitspielern auf ein anderes Fußballspiel und wechselnde Gegner vorzubereiten und als eine Einheit gegen sie aufzulaufen.

Maurice liebt Herausforderungen: „Gegen Bessere zu spielen und mich mit diesen zu messen bringt mich dazu, meine Resultate zu hinterfragen, meine Defizite aufzuarbeiten und meine Leistung zu steigern.“ Diese Einstellung hat sich der Mittelfeldspieler von seinem großen Vorbild Cristiano Ronaldo abgeschaut. In Bezug auf seinen Fleiß und Ehrgeiz steht Maurice seinem Idol in nichts nach. „Er arbeitet sehr hart im Training und versucht immer, noch mehr aus sich herauszuholen. Dies erkennt man bei seinen Spielen und in den einzelnen Aktionen“, erklärt er beeindruckt.

Der 17-Jährige ist überzeugt: Auch wenn einem das Leben Steine in den Weg legt, muss man damit umgehen und nach vorne schauen. „Mit sich selbst im Einklang sein, sei es im Sport oder Alltag, ist der Schlüssel zu einem zufriedenen Leben“, stellt er klar. So beweist sich der Mittelfeldspieler nicht nur bei seinen sportlichen Herausforderungen, sondern meistert auch seine schulischen Angelegenheiten vorbildlich. Momentan geht das Nachwuchstalent in die elfte Klasse. Im nächsten Jahr steht für ihn das Abitur an. „Meine Lieblingsfächer sind Mathe und Sport. Englisch und Physik dagegen zählen nicht zu meinen Favoriten. Für diese Fächer muss ich definitiv mehr Zeit investieren. Ich habe aber kein wirkliches Geheimnis für den erfolgreichen Spagat zwischen Schule und Fußball. Man muss einfach immer dranbleiben. Manchmal gibt man alles und erreicht trotzdem nicht sein Ziel. Dann ist es umso wichtiger, dass man weiß, wie viel man investiert hat, um dennoch mit sich selbst zufrieden sein zu können“, erzählt er offen. Für seine eindrucksvollen Noten und sportlichen Leistungen wurde Maurice bei der Porsche Nacht der Talente mit dem Turbo2017 für die „Beste schulische Leistung“ ausgezeichnet. „Ich habe mich riesig gefreut. Die Auszeichnung kam total überraschend. Es war ein toller Moment, auf die Bühne zu gehen“, berichtet er. Maurice sieht eine gute schulische Ausbildung als wichtige Grundlage für seine Zukunft an: „Man weiß nie, was das Leben für einen parat hält. Somit ist es wichtig, eine Alternative zu haben.“ Er hat sich aber noch nicht entscheiden, ob er nach dem Abitur ein Studium oder eine Ausbildung beginnen wird.

Schule und Fußball unter einen Hut zu bringen und nebenher noch Zeit für Freunde und Hobbys zu haben bedeutet, dass man ein sehr gutes Zeitmanagement benötigt: Dies ist bei Maurice der Fall. Er vernachlässigt keinen dieser Bereiche. So unternimmt er in seiner Freizeit viel mit seinen Freunden. Dabei trifft man ihn häufig im Fitnessstudio, im Freibad oder beim American Football. Der Mittelfeldspieler ist Fan der Pittsburgh Steelers aus der amerikanischen NFL und der Schwäbisch Hall Unicorns aus der German Football League. „Ein paar meiner Freunde spielen bei den Unicorns. Da gehe ich gerne hin und feuere sie an. Es macht Spaß, ihnen zu zusehen. Die Sportart ist dynamisch, spannend und schnell“, erzählt er begeistert. Doch auch wenn Maurice sich in seiner Freizeit für Tackle, Touchdowns und Field Goals begeistert, wird seine größte Leidenschaft immer der Fußball bleiben.

Weiterführende Links

Das könnte dich auch interessieren: Homestory über Michl Bauer

Hier findest du weitere Informationen zur Porsche Jugendförderung bei der SG Sonnenhof Großaspach

Sei immer auf dem Laufenden mit dem Turbo-Newsletter

 

 

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kommentar verfassen:

 
* Pflichtfelder