Dos und Don’ts beim Eishockey: Die Schlittschuhstellung

Auf Schlittschuhen richtig zu stehen, zu starten, zu laufen und auch zu bremsen lernen bei den Steelers schon die ganz Kleinen in der Laufschule. Der richtige Umgang mit Schläger, Puck und den Schlittschuhen macht einen sehr guten Eishockeyspieler aus. Doch wie geht es richtig?

Wichtig ist auf jeden Fall die Stellung der Schlittschuhe. Die Faustregel lautet: schulterbreit. Manche tendieren sogar zu einer breiteren Stellung, auf keinen Fall aber enger. Sind die Beine zu eng beisammen, ist die Gefahr hoch, dass der Körper instabil wird und der Spieler schneller fällt. In diesem Zusammenhang ist auch wichtig, dass sich der Spieler möglichst immer in einer „Hockposition“ befindet. Dabei sind das Sprunggelenk, das Kniegelenk und die Hüfte in einer stärkeren Beugehaltung, gleichzeitig sitzt der Körperschwerpunkt tiefer und der Spieler kann sogar Bodychecks problemlos ausbalancieren.

Weiterführende Links

Das könnte dich auch interessieren: Das Schiessen

Hier findest du weitere Informationen zur Porsche Jugendförderung bei den Bietigheim-Bissingen Steelers

 

 

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kommentar verfassen:

 
* Pflichtfelder