SG Sonnenhof Großaspach e.V.

Der Verein

1920 wurde die SpVgg Großaspach gegründet. 1982 entstand der FC Sonnenhof Kleinaspach. 1994 folgte schließlich die Fusion der beiden Vereine zur SG Sonnenhof Großaspach e.V.

Seit der Gründung und Fusion legt der Verein großen Wert auf Jugendarbeit. 2013 konzipierte die Spielgemeinschaft die Jugendförderung im Verein neu.

Aktuell gibt es acht Jugendmannschaften – U11 bis U19.

Weitere Informationen zu den Jugendangeboten, wie zum Beispiel Probetraining und Talenttage, gibt es auf der Website der SG Sonnenhof Großaspach.

Termine

Die Trainer

Cheftrainer Oliver Zapel

Der ehemalige Fußballer war vor allem in der Oberliga Hamburg aktiv. Mit 716 Partien und 399 erzielten Treffern war er dort nicht nur der Spieler mit den meisten Einsätzen, sondern auch mit den meisten Treffern. Als Trainer fungierte der zweifache Familienvater zuletzt beim SV Eichede und schaffte mit der Mannschaft den Aufstieg in die Regionalliga Nord. Seit der Saison 2016/17 übernimmt der 48-Jährige die Rolle des Cheftrainers bei der SG Sonnenhof Großaspach. Für Zapel ist es das erste Engagement bei einem Profiverein.

Im Nachwuchsbereich sind Präsidiumsmitglied Norbert Gundelsweiler, Jugendleiter Claus Volkmann, Bereichsleiter Sport Jugend & Aktive Kaan Sahingöz sowie administrativer Leiter der Nachwuchsabteilung Miguel Ballesteros zuständig. Zu ihrem Trainerteam gehören:
U19 – Michael Weiß, Waldemar Specht
U17 – Georgios Haramis
U16 – Michél Gruska, Samuel Fernandes
U15 – Efhtimios Natsioulas, Alexander Würfel
U14 – Markus Frick, Zeljko Letica
U13 – Stefan Skobo
U12 – Steffen Krüger, Thorsten Sauder
U11 – Henrik Schulz, Stefan Schulz

Das Engagement

Die Erfolge der aktiven Mannschaften nahm der Verein zum Anlass, den eigenen Nachwuchs mit einem professionellen Konzept noch erfolgreicher auszubilden. Umfassende, ganzheitliche Ausbildung mit lizenzierten Trainern lautet das Credo der Jugendabteilung, die neben der sportlichen auch großen Wert auf die schulische Förderung legt. Ein weiterer wichtiger Baustein der Philosophie ist die Entwicklung der sozialen Kompetenz im Rahmen einer generellen positiven Persönlichkeitsentwicklung.

Seit Saisonbeginn 2015/16 ist Porsche Partner und Förderer der Jugend- und Nachwuchsarbeit. Gemeinsam mit der SG wird die Kooperation zugunsten der Jüngsten gelebt: Regelmäßig besuchen die Fußballer und Trainer des Drittligateams Schulen und Vereine aus der Region. Sie vermitteln Kindern und Jugendlichen den Spaß am Fußball sowie die wichtige Bedeutung von schulischer und beruflicher Bildung. Gleichzeitig unterstützt Porsche im Rahmen des geplanten Nachwuchsleistungszentrums der SG die talentiertesten Teams und Spieler mit einem eigenen Porsche Förderpreis. Neben dem sportlichen Erfolg wird auch das Auftreten als Team und in der Gruppe bewertet.