SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V.

Der Verein

Seit 1981 sind die Steelers eine schwäbische Eishockey-Instanz. 1988 zog der Verein von Kornwestheim in seine heutige Heimatstadt um. Zu ihrem aktuellen Namen kamen die Steelers allerdings erst in der Saison 1991/1992, weil sie von einem Hauptsponsor aus der Stahlbranche unterstützt wurden. Seit vielen Jahren schon pflegt Porsche eine enge Partnerschaft zum SC – ein Turbo für die Jugendabteilung.

Die Jugendabteilung des SC umfasst zwölf Nachwuchsteams mit etwa 250 Talenten. Um sie kümmern sich ein hauptamtliches Trainerteam um Koordinator Rudolf Tomas und Übungsleiter sowie zahlreiche Betreuer.

Porsche Eishockey Camp

Weitere Informationen

Die Trainer

Rudolf Tomas, Trainer SC Bietigheim-Bissingen Steelers e. V. DNL2 (U19) und U8

Geboren in der Slowakei und aufgewachsen mit der Leidenschaft zum Eishockey begann Rudolf Tomas seine Karriere als Spieler beim PS Poprad, wo er bis zur Saison 1991/92 spielte.

Gegen Ende seines anschließenden Studiums an der sportwissenschaftlichen Fakultät in Bratislava erwarb er die B-Lizenz für die Slowakei und begann seine Trainerkarriere bei Slovan Bratislava. Nach weiteren Stationen in seinem Heimatland kam er im Jahr 2000 nach Deutschland.

Hier arbeitete und erwarb er in seiner Zeit beim VERC Lauterbach und ESG Esslingen die B-und A-Lizenzen (Deutschland-DEB). Seit 2006 ist der diplomierte Lehrer für Sport und Sozialkunde beim SC Bietigheim-Bissingen Steelers e. V. unter Vertrag. In seiner Zeit bei den Steelers betreute er als Trainer bis dato alle Jugendmannschaften und ist seit der Saison 2016/17 für die DNL2 (U19) verantwortlich.

Mika Paalanen, Trainer SC Bietigheim-Bissingen Steelers e. V. U16

In Finnland geboren und aufgewachsen spielte Mika Paalanen ab 1994 selbst aktiv Eishockey. Während seines Bachelorstudiums des Sport- und Tourismusmanagements in den Jahren 2009 bis 2014 durchlief er ein Programm der Internationalen Eishockey-Föderation und erwarb sein Trainerdiplom.

Seine anschließende Trainerkarriere startete er in der Saison 2010/11 als Co-Trainer bei Vierumäki United. In der Saison 2013/14 kam als Co-Trainer und Mentor zur U14 des SC Bietigheim-Bissingen Steelers e. V., wechselte bald darauf zur U16-Mannschaft und ist dort seit der Saison 2014/15 hauptamtlicher Trainer.

Robert Gratza, Trainer SC Bietigheim-Bissingen Steelers e. V. U12 und Laufschule

Der geborene Pole Robert Gratza spielte bei den Schwenninger ERC 1b Fire Wings und dem Iserlohner EC zunächst selbst in der 2. und später auch 1. Bundesliga. In der Saison 2000/01 wechselte er zu den Steelers nach Bietigheim-Bissingen, wo er bis 2005/06 selbst auf dem Spielfeld stand.

Seit der Saison 2010/11 ist der ausgebildete Orthopädietechniker als Trainer bei den Steelers für die U16, die U12 und das Amateurteam. In dieser Saison zeichnet er für die U14 und die Laufschule verantwortlich.

Dennis Weidenbach, Trainer SC Bietigheim-Bissingen Steelers e. V. Amateure und U12

Dennis Weidenbach begann seine Karriere mit seinem vierten Lebensjahr in der Saison 1998/99 und spielte dort bis zur Saison 2009/10 beim SC Bietigheim-Bissingen Steelers e. V. in der Schüler-, Jugend- und Junioren-Bundesliga. Nach seinem Wechsel zu den Stuttgart Rebels in die Regionalliga Süd-West endete seine Spielerkarriere 2012 aufgrund einer Schulterverletzung.

Während seiner aktiven Zeit auf dem Eis absolvierte er von 2009 bis 2012 eine Ausbildung als Sportlehrer und -therapeut und arbeitete die darauffolgenden Jahre als Fitnesstrainer und Sporttherapeut. Seit dem Erwerb seiner C-Lizenz im Jahr 2014 trainierte er die U10 und seit der Saison 2016/17 die U12 sowie die Amateurmannschaft.

Bild (von links nach rechts): Rudolf Tomas, Mika Paalanen, Robert Gratza, Dennis Weidenbach

Das Engagement

Jugendarbeit wird bei den Steelers großgeschrieben. Schon die ganz Kleinen bekommen die Möglichkeit, sich auf dem Eis auszuprobieren. In jeder Saison machen rund 50 Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren ihre ersten „Gehversuche“ in der Laufschule der Steelers.

Besonders beliebt unter den Nachwuchsspielern ist das jährliche Porsche Eishockey Camp – ein zweiwöchiges Intensivtraining mit hochkarätiger Betreuung. Denn zum Eis- oder Trockentraining schauen immer wieder gerne einige ehemalige oder aktuelle Profis des Vereins vorbei.